Archive for Februar, 2011

Werbe für unsere Konferenz „Digitale Demokratie“ auf deinem BLOG oder deiner Website

Mittwoch, Februar 23rd, 2011

Wenn du unsere Veranstaltung breit bewerben willst, dann lade dir hier ein Banner herunter und füge es auf deiner Website ein.
Es stehen zwei verschiedene Banner als Werbung zur Auswahl.

Groß und senkrecht
Klein und quadratisch

Flyer und Programm kannst du hier herunterladen.

Prominente Politiker_innen der LINKE zum aktuellen Programmentwurf und digitaler Gesellschaft

Dienstag, Februar 22nd, 2011

Mehere Politiker_innen der LINKE haben im November 2010 einen Beitrag zur laufenden Programmdebatte verfasst. Dieser bezieht sich auf die Themen digitale Demokratie und Netzpolitik sowie Datenschutz. Unter dem Titel „It’s the internet, stupid“ heißt es:

DIE LINKE muss in ihrem Programmentwurf die Herausforderungen einer
internetbasierten Informationsgesellschaft und Ökonomie berücksichtigen und sich
Positionen zur entstehenden digitalen Gesellschaft erarbeiten. Dieses Papier soll auf
drängende politische Probleme und Herausforderungen im Zusammenhang mit der
Digitalisierung unserer Lebenswelt hinweisen. Wir betrachten es als Aufruf zu einer
fundierten programmatischen Debatte.

Hier kann das gesamte Papier gelesen und heruntergeladen werden

Chaos Computer Club will Bundestag helfen

Montag, Februar 21st, 2011

Auf seiner Mitgliederversammlung in Frankfurt am Main hat der Chaos Computer Club (CCC) eine „technische Nothilfe“ für den Bundestag beschlossen. Er will die Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft dabei unterstützen, die Diskussionsplattform Adhocracy einzuführen, die eine bessere Bürgerbeteiligung verspricht. Auf das Argument des Ältestenrates des Parlaments, die Installation von Adhocracy sei zu teuer, reagierte der CCC mit der Ankündigung, notfalls selbst die Kosten von 80.000 Euro zu übernehmen. „Die preiswerte und schnelle Lösung ist natürlich, dass der CCC dem Bundestag einfach eine Adhocracy-Installation einsatzfertig zur Verfügung stellt“, heißt es in einer Mitteilung.

Ganzer Artikel bei heise online.

Konferenz Digitale Demokratie Dresden

Freitag, Februar 11th, 2011
12. März 2011
11:00bis19:00

Die Fraktion DIE LINKE lädt am 12. März 2011 von 11:00 bis 19:00 zur Konferenz „Digitale Demokratie – wenn die Politik ins Internet umzieht. Potenziale und Risiken von Netzpolitik“ nach Dresden ein.

Veranstaltungsort ist das Kulturrathaus Dresden, Königstr. 15 in 01097 Dresden.


Größere Kartenansicht

Programm / Veranstaltungsablauf

Veranstaltungsplan downloaden (doc)
Flyer downloaden (PDF)

Einführungsvorträge

11:05 bis 11:15 Erklärung zu den technischen Besonderheiten der Veranstaltung (WLAN, TWITTERWALL, Live-Stream etc

11:15 bis 11:30 Klaus Nicolai (Transmedia Akademie): Internet und Chancen der Demokratisierung

11:45 bis 12:00 Julia Bonk (MdL): Die Weichen werden jetzt gestellt – Neue Medien im Spannungsfeld zwischen Freiheit und Überwachung. Anforderungen an die Politik

12:00 bis 12:15 Christoph Meißelbach (TU Dresden): Web 2.0 – Demokratie 3.0? Demokratische Potenziale des Interntes

12: 15 bis 13:00 Moderierte Diskussion im großen Plenum

13:00 bis 14:00 Mittagspause

Workshop Phase

14:00 bis 17:00

  • Workshop 1: Mehr politische Beteiligung durch WEB 2.0?

    In diesem Workshop werden zunächst drei bis vier konkrete Projekte aus Sachsen und dem Bundesgebiet präsentiert, welche das Internet für eine stärkere politische Beteiligung der Bevölkerung nutzen wollen. Anschließend werden Chancen und Risiken der Projekte und weiterer Ideen für mehr Demokratie durch das Internet von den Teilnehmenden diskutiert und beraten.

  • Workshop 2: BürgerInnenrechte im Netz: Netzneu-
    tralität, E-Signatur, Datenschutz-
    bestimmungen

    Mit der Einführung des neuen Personalausweises im Chipkartenformat oder der aktuellen Diskussion um den Jugendmedienstaatsvertrag (JMStV) wird deutlich: Das digitale Zeitalter wirft viele Fragen und Probleme hinsichtlich Datenschutz und BürgerInnenrechte auf. Hinzu kommen mangelnde Datenschutzbestimmungen bei sozialen Netzwerken wie z.B. Facebook oder dem Trend, einer generellen Speicherung relevanter Privat- und Arbeitsdaten im Internet statt auf dem heimischen PC. Hierüber wollen wir kontrovers diskutieren und beraten

    Zusammenfassung, Abschlussdiskussion

    17:30 bis 19:00 Fishbowl-Diskussion im großen Plenum zum Thema „Was kann digitale Demokratie zum demokratischen Meinungsbildungsprozess beitragen?

    Für die Teilnahme an der Konferenz ist keine Anmeldung erforderlich.

    Auf der Konfernez wird es vielfältige Möglichkeiten des Austauschs und der Partizipation geben – Nutzen Sie / Nutzt euren Laptop oder Smartphone für unsere TWITTER WALL.

  • Start des BLOG „Digitaledemokratie.de“

    Freitag, Februar 11th, 2011

    Herzlich Willkommen auf unserem Blog!

    In den nächsten Tagen und Wochen werdet ihr hier mit aktuellen Informationen und Vorhaben zu dem Schwerpunkt „Digitale Demokratie“ versorgt. Dieser Blog lädt euch zum Kommentieren, Diskutieren und Austauschen ein.

    Jetzt hier den Flyer downloaden und verbreiten (pdf)

    Besonders wollen wir euch zu einer gleichnamigen Konferenz am 12. März im Kulturrathaus Dresden einladen:

    „Digitale Demokratie – Wenn die Politik ins Internet zieht“

    Einen Tag lang wollen wir über Chancen und Risiken des modernen Internet beraten.

    Ein weiterer Schwerpunkt dieses BLOGs und auch der Konferenz wird die Forderung nach einem freien Internet sein – Digitale Demokratie ist nur in einem zensurfreien und neutralen Internet, welches weder durch staatliche Behörden noch wirtschaftliche Monopole beherrscht wird, denkbar!