Unter dem Titel „Aufbruch in eine digitale Demokratie? Chancen und Grenzen der neuen Medien“ startet in diesem Wintersemester an der TU Dresden eine interessante Ringvorlesung. Start ist der 26. Oktober 2011

Wir dokumentieren den Veranstaltungstext:

„Nicht erst WikiLeaks und der arabische Frühling haben es gezeigt: Das Internet revolutioniert die Art und Weise, wie Menschen miteinander
kommunizieren – und eröffnet damit einerseits ganz neue Möglichkeiten demokratischer Teilhabe. Es wirft andererseits aber auch Probleme auf, für die es noch keine Patentrezepte gibt. Ausgewiesene Experten aus Forschung und Praxis werden deshalb im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe die neuesten Entwicklungen im Netz und ihre Folgen darstellen und analysieren. Wo liegen demokratisierende Potentiale für etablierte Demokratien und für unfreie Gesellschaften? Wie ernst sind Gefahren wie die „digitale Spaltung“ und der Zerfall der Gesellschaft in Teilöffentlichkeiten zu nehmen? Steht am Ende der digitalen Revolution ein mündiger Bürger – oder doch nur ein gläserner?“

Weitere Informationen und das Programm gibt es hier.

Die Vorlesungsreihe findet jeden Mittwoch in der Zeit von 18:30 bis 20:00 Uhr statt.

Veranstaltungsort:

Technische Universität Dresden
Institut für Politikwissenschaft
von-Gerber-Bau
Raum 37