Cornelia Ernst, Abgeordnete des Europäischen Parlaments (Fraktion GUE/NGL) lädt am 14. Juli nach Leipzig zu einer Fachkonferenz zum Thema Datenschutz ein:

Das Recht auf Datenschutz steht als Bürgerrecht durch neue Technologien,
neue Geschäftsmodelle und ein neues „Sicherheitsverständnis“ vor großen
Herausforderungen. Noch sind die Skandale um massenhaften
Datenmissbrauch zu Werbezwecken, skandalöse Mitarbeiterüberwachung oder
polizeiliche Massenschnüffelei nicht aufgearbeitet, da präsentiert die
EU-Kommission ein neues, europaweit einheitlich verbindliches
Datenschutzrecht für die öffentliche Verwaltung und die Unternehmen –
einschließlich internationaler Unternehmen, die sich an Verbraucher in
Europa wenden. Parallel erzeugt die Kommission mit ihren
Durchsetzungsversuchen einer Vorratsdatenspeicherung sowie der
Verhandlung eines ACTA-Abkommens nicht mehr nur Kopfschütteln von
Experten, sondern europaweite Proteste. Die Bundesregierung ist mit
einem Beschäftigtendatenschutzgesetz inhaltlich und politisch
gescheitert und die deutschen Länder haben erst 14 Jahre nach
In-Kraft-Treten der EU-Datenschutzverordnung unabhängige
Aufsichtsbehörden geschaffen. Die Diskussionen zur Neugestaltung des
Datenschutzrechtsrahmens in den nächsten 12 Monaten werde ich für die
Fraktion der GUE/NGL und als Mitglied des zuständigen Ausschusses
koordinieren.

Das Programm, die ReferentInnenliste und weitere Informationen finden sich auf der Internetseite der Veranstaltung.

Titel der Veranstaltung: I like Datenschutz, Fachkonferenz Leipzig

Datum der Veranstaltung: 14. Juli 2012, 10:00 bis 18:00 Uhr

Ort der Veranstaltung: VDI-GaRaGe Leipzig