Am 12. Mai 2012 fand in Leipzig das „Barcamp Urheberrecht im 21. Jahrhundert“ statt. Eine ausführliche Dokumentation ist in Arbeit. Erste Berichte finden sich hier und hier. Die folgende Seite dient zur Dokumentation der Veranstaltung.

*******************************************************************


Aktuelles, Infos, Programm und Anmeldung für das

Barcamp Urheberrecht im 21. Jahrhundert: Vom ACTA Protest zu neuen Konzepten

am 12. Mai von 10:00 bis 20:00 in Leipzig.

Für Sonnabend, den 12. Mai 2012 laden wir herzlich zur Teilnahme an einem Barcamp zur Kontroverse rund um das Urheberrecht nach Leipzig ein. Die Veranstaltung wird von einem gemischten Vorbereitungskreis organisiert. Herzlichen Dank geht an die Rosa Luxemburg Stiftung für die finanzielle Unterstützung.

++Aktuelle Informationen für TeilnehmerInnen und Interessierte ++

Update 15. Mai 2012: Das Barcamp ist gelaufen. Ein erster Bericht ist hier und hier erschienen. Eine umfassende Dokumentation folgt in den nächsten Tagen. Auch weiterhin könnt ihr die twitterwall mit dem Hashtag #barcampleipzig füllen.

Update 11. Mai 2012: Der Livestream für das Barcamp wird ab Samstag 10 Uhr über den Blog verfolgbar sein. Den Livestream könnt ihr euch auch hier ansehen. Zusätzlich haben wir eine twitterwall geschaltet.

Update 10. Mai 2012: Hashtag für das Barcamp: Wenn ihr eine twitter Nachricht (maximal 140 Zeichen) an alle BarcampteilnehmerInnen schreiben wollt, stellt einfach „#barcampleipzig“ an den Beginn eurer Nachricht. Auf dem Barcamp wird es zudem eine twitterwall geben.

Update 6. Mai 2012: Wir starten am Sonnabend nach einer kurzen Begrüßungs- und Vorstellungsphase mit einem offenen Plenum, in welchem ihr eure Statements, Themenvorschläge und AG-Inhalte den anderen Teilnehmenden präsentieren könnt. Anschließend wird es zweimal zwei Stunden Zeit geben, eure Inhalte und Positionen in kleineren Gruppen zu diskutieren und mögliche Ergebnisse für die anderen Teilnehmenden zu erstellen.

Die Leitfrage für das Barcamp lautet: Urheberrecht im 21. Jahrhundert? Vom ACTA Protest zu neuen Konzepten.

Das geplante Programm findet ihr hier .

Den Flyer gibt es hier.

Ebenso wird es zweimal die Möglichkeit geben, Zwischenergebnisse den anderen Teilnehmenden vorzustellen und diese im Plenum zu diskutieren. Das Barcamp besteht am Sonnabend aus drei zentralen Veranstaltungsräumen. Weitere Orte können freigewählt werden. Es gibt ein großes Freigelände, Cafe und andere Räumlichkeiten stehen zusätzlich zur Verfügung. Die Räume werden allesamt von uns gekennzeichnet sein.

Raum 1: Plenum und zentraler Infopoint

Raum 2: AG-Raum 1

Raum 3: AG Raum 2

Cafe: Für Getränke und Essen (vegan, vegetarisch und Fleisch)

In den Räumlichkeiten stehen euch folgende Materialien zur Verfügung:

– Pinnwände plus entsprechendes Papier
– Flipcharts oder Flipchartpapier
– Moderationskoffer
– Computer
– Getränke (Wasser, Säfte)

Der zentrale Infopoint wird zusätzlich ausgestattet sein mit:

– Drucker
– Beamer mit twitterwall
– Getränke (Kaffee, Tee)
– Zusatzmaterialien

Solltet ihr weitere Materialien benötigen, wendet euch an kontakt (at) digitaledemokratie (punkt) de

Vorschläge für eine Ergebnisaufbereitung findet ihr hier.

Technik auf dem Barcamp

Es wird für alle Teilnehmenden Zugang zum WLAN geben. Außerdem richten wir ab der kommenden Woche einen twitter Hashtag sowie ein Etherpad ein. Schaut dazu regelmäßig auf den Blog. Vor Ort gibt es auch die Möglichkeit, neue Etherpads einzurichten. Startphase und Zwischenpräsentation des Barcamp wird per livestream über http://www.livestream.com/dielinke erreichbar sein. Wir haben auch Aufnahmegerät am Start, so dass wir evtl. Inhalte mitschneiden können. Es wird außerdem eine Fotodokumentation geben. Über den Blog wird live von der Veranstaltung berichtet (in Planung).

Fahrtkosten, Ausklang und Sonstiges

Fahrtkosten zum und vom Barcamp können über die linksjugend’solid Sachsen erstattet werden. Wendet euch hierzu an Rico Knorr (rico.knorr@gmx.de) oder an mich. Für den Abend planen wir einen gemeinsamen Ausklang im linXXnet (Bornaische Str. 3d). Dort gibt es auch die Möglichkeit zu übernachten. Bitte hierfür unbedingt vorher Bescheid sagen.

Stand: 6. Mai 2012

zum Anfang


Einladung und Information

Urheberrecht?

Spätestens seit den Protesten gegen das Handelsabkommen „ACTA“ in der Europäischen Union und vorausgegangener Proteste gegen ähnliche Abkommen in den Vereinigten Staaten ist das Urheberrecht in aller Munde.
Im Computer- und Internetzeitalter kommen immer mehr Menschen direkt mit dem Urheberrecht in Berührung. Eine gigantische Abmahnindustrie, welche Mahnbescheide zu mehreren hundert Euro versendet, anlässlich vermeintlicher Urheberrechtsverletzungen ist entstanden. Den Interessen der Verwertungsgesellschaften und RechteinhaberInnen stehen die Bedürfnisse und Rechte der NutzerInnen und KonsumentInnen gegenüber.
Anstatt auf die alten Regelungen zu setzen und einseitig zugunsten der RechteinhaberInnen zu entscheiden, braucht es eine Reform des Urheberrechts, die einen fairen Interessensausgleich zwischen allen Gruppen schafft.
Das Urheberrecht betrifft jedoch nicht alleine Kunst und Kultur, sondern ebenso zahlreiche andere Bereiche, beispielsweise die medizinische Forschung, die Wissenschaft und die Softwareentwicklung. Die notwendige Veränderung des Urheberrechts benötigt eine Diskussion zu den Fragen des Eigentums und des Nutzens von Wissen in unserer Gesellschaft.

Was ist ein Barcamp?

Ein Barcamp ist eine Werkstattmethode und eignet sich besonders zur Ideenfindung, Strategie- und Konzeptentwicklung. Die Methode sichert eine größtmögliche Partizipation der Teilnehmenden. Das Besondere daran ist der spontane Charakter der Wissens- und Ergebnisproduktion. Die Teilnehmenden können eigene Vorschläge für die Diskussion einbringen und Arbeitsgruppen organisieren. Im Plenum werden die Ergebnisse und Inhalte der einzelnen Arbeitsgruppen vorgestellt, diskutiert und weiterentwickelt. Neben analogen Moderationstechniken kommen auch computergestützte Verfahren zur Anwendung.

Wie funktioniert das?

Zentrale Methode auf dem Barcamp ist die Open-Space Methode. Dabei treffen sich alle Teilnehmenden zunächst im großen Plenum und entwerfen gemeinsam Ideen und Ansätez für eine vertiefende Diskussion und Erarbeitung. Die Teilnehmenden organisieren sich selbstständig Raum für die Arbeitsphase in kleineren Gruppen. Alle Teilnehmenden sind eingelanden an einer oder mehrer Gruppen mitzuwirken. Es wird ingesamt zwei Präsentationsphasen für Ergebnisse geben. Der Ausgang des Camps ist offen. Für die Teilnehmenden stehen aber verschiedene Ergebnisformen zur Auswahl. Beispiele hierfür wären: Das Organisieren von Veranstaltungen, das Schreiben einer Resolution, die Gestaltung eines Blogs, das Ausrichten einer Konferenz usw.

ReferentInnen?

Der besondere Charme dieser Methode liegt darin begründet, dass es nicht wie bei Konferenzen und Podien üblich, eine strikte Trennung zwischen den ReferentInnen und den Teilnehmenden gibt. Bei uns kann jeder/jede Teilnehmer/in und/oder Gestalter/in sein. Wir haben uns aber bemüht der Komplexität des Themas gerecht zu werden und haben hierzu verschiedene Personen eingeladen, die allesamt einen unterschiedlichen Zugang zum Urheberrecht und der Kritik an den bestehenden Regelungen haben. Diese stellen wir euch hier in den nächsten Tagen vor.

Hardfacts:

Das Barcamp findet am Samstag, den 12.Mai 2012 zwischen 10:00 und 20:00 Uhr im Conne Island (Koburger Str. 3) in Leipzig statt. Für alle TeilnehmerInnen gibt es Getränke und Essen zum kleinen Preis. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Egal ob Du als Teilnehmer/in kommst und/oder selber einen Workshop machen möchtest – das Barcamp ist die optimale Veranstaltung um das Thema kennenzulernen oder bereits vorhandenes Wissen und Positionen zu vertiefen. Für alle Interessierten, die nicht am Barcamp direkt teilnehmen können, wird es während der Ideen- und Planungsphase und zu den Ergebnispräsentationen einen Livestream sowie eine Kommentierungs- und Mitwirkungsoption via twitter geben.

Veranstaltungsort Conne Island:

Koburger Str. 3, 04277 Leipzig
www.conne-island.de


Größere Kartenansicht

zum Anfang


Programm

10:00 bis 10:15:  Ankommen und Begrüßung
10:15 bis 10:45:  Einführung Openspace und Barcamp durch Moderation
10:45 bis 11:30:  Statements der ReferentInnen im Plenum
11:30 bis 12:15:  Ideenfindung und Marktplatzphase
Pause
12:45 bis 14:45:   AG Arbeit, Gesetz der zwei Füße
15:00 bis 16:00:  Vorstellung und Diskussion der Arbeitsergebnisse im Plenum
16:00 bis 18:00:  AG Arbeit , Gesetz der zwei Füße
18:15 bis  19:00:  Projektplanung im Plenum
19:00 bis 19:30:  Gemeinsamer Abschluss
20:00 bis ?????:  Gemeinsamer Filmabend und Abschluss im linXXnet

zum Anfang


Anmeldung und Sonstiges

Eine Anmeldung für das Barcamp ist nicht erforderlich. Jedoch würden wir uns zwecks der Kalkulation für Getränke und Essen freuen, wenn ihr uns eine kurze E-Mail an kontakt(at)digitaledemokratie(punkt)desenden könntet. Bitte dort angeben, ob ggf. eine Übernachtung in Leipzig benötigt wird.

Fahrtkosten können erstattet werden. Bitte wendet euch dazu mit der voraussichtlichen Höhe an den Beauftragten der linksjugend’solid Sachsen, Rico Knorr: rico(punkt)knorr(at)gmx(punkt)net senden.

Fragen, Anmerkungen und sonstige Bedürfnisse richtet ihr bitte an den Sprecher des Vorbereitungskreises, Benjamin Winkler kontakt(at)digitaledemokratie(punkt)de

zum Anfang